Laserbehandlung

Die Anwendung des Lasers gilt in Fachkreisen als zielgerichtete und effektive Ergänzung der konventionellen zahnheilkundlichen Behandlungsmethoden. Laserstrahlen werden in der Zahnmedizin zum einen an Stelle eines Skalpells eingesetzt, um bei einem Eingriff blutungs- und schmerzarme Schnitte zu setzen oder aber, um die vorhandene Keimdichte zu reduzieren.
In der Zahnarztpraxis Dr. Annemarie Brem und Silvia Geyer wird Laserlicht im Zuge der Wurzel-, Parodontitis-, und Implantattherapie verwendet. Bezüglich der beiden erstgenannten Erkrankungen handelt es sich in beiden Fällen um bestehende entzündliche Prozesse, die von Ihren Zahnärzten effektiv eingedämmt werden müssen. Im Falle der Zahnimplantationen kann es zur Periimplantitis kommen – einer Entzündung rund um das Zahnimplantat. Auch hier ist der Laser effizient und trägt zur Beseitigung der Bakterien bei.
Die sogenannte Photodynamische Antimikrobielle Chemotherapie (PACT) basiert auf dem Einsatz eines nicht-thermischen Lasers und eines lichtempfindlichen Farbstoffs. Hierbei wird eine Farbstofflösung in den entzündeten Bereich injiziert und mit Laserlicht bestrahlt. Die Farbstoffmoleküle werden angeregt und geben ihre Energie an freien Sauerstoff im Gewebe ab. Dieser wird umgewandelt, greift die Zellwände der Keime an und zerstört sie. Eine antiseptische Wirkung wird erzielt, welche die Einnahme eines systemisch wirkenden Antibiotikums erübrigt.
Bitte fragen Sie nach! Das Team der Zahnarztpraxis in Buchloe erläutert Ihnen gerne die Grundlagen der Laserbehandlung und ihre Einsatzmöglichkeiten.